Detailinformationen

Die Parzival-Sage II, in Uvachrom

Spieß, A.

Die Parzival-Sage II, in Uvachrom

Hier eine Serie von 6 Stück Postkarten, so komplett. Die empfindlichen Karten, auf Chromokarton gedruckt, sind (fast) ladenfrisch erhalten. Mit dem originalen Schutzumschlag der bedruckt ist mit einer Auflistung der Kartenserien die in Uvachrom veräußert wurden. Mit dabei ein kleines Beiblatt mit Erläuterungen zur Parzival Sage.
Die Uvatypie war eine Methode zur Herstellung farbiger Diapositive und Farbabzüge. Das Verfahren wurde von Arthur Traube entwickelt und 1916 veröffentlicht. Er gründete 1918 die Firma Uvachrom AG in München. Nach der Zerstörung der Fabrikationsräume im Zweiten Weltkrieg wurde das Verfahren nicht wieder aufgenommen. Ähnlich wie beim Chrom-lithographischen Druck ist damit eine der schönsten, eigenartigsten und bestimmt auch aufwändigsten ** Farbreproduktionstechniken, ein sogenanntes Edeldruckverfahren, ** endgültig untergegangen. Sechs Postkarten als komplette Serie in einer einzigartigen Farbbrillanz. In einem hervorragenden Erhaltungszustand mit der Serien Nr. 253
Zustand :: Sechs Postkarten (ungelaufen) in einem einwandfreien Zustand, der Schutzumschlag ist in einer nicht ganz so guten Erhaltung.
Uvachrom Farbenphotographie, Stuttgart
A. Spieß
Erschienen Ohne Jahr, um 1915
Auflage: Erste Auflage
Gewicht: 0.035 Kg
Preis: 20,00 €
   Zurück
Bei Klick auf die Bilder öffnen diese sich in einem neuen Browserfenster und können u.U. noch vergössert werden Anfrage/Bestellung
Drucken
Die Parzival-Sage II, in UvachromDie Parzival-Sage II, in Uvachrom
Die Parzival-Sage II, in Uvachrom
Die Parzival-Sage II, in UvachromDie Parzival-Sage II, in Uvachrom
Die Parzival-Sage II, in Uvachrom
Die Parzival-Sage II, in Uvachrom Die Parzival-Sage II, in Uvachrom
 nach oben